Tipps für Brauteltern

Vor einigen Jahren spielten die Eltern der Braut eine zentrale Rolle, die sich im Laufe der Jahre geändert hat. In den Hochzeitsvorbereitungen sind die Eltern der Braut nach wie vor stärker involviert wie die Eltern des Bräutigams. Viele Aufgaben werden mittlerweile von den Trauzeugen und Freunden übernommen. Eine finanzielle Unterstützung ist bei dem Brautpaar immer noch gerne gesehen und teilweise wird davon ausgegangen, z. B. bei der Finanzierung des Brautkleides oder der Hochzeitsfeier.

Die Brautmutter steht in den stressigen Zeiten der Hochzeitsvorbereitung ihrer Tochter mit Rat und Tat zur Seite.

Der Brautvater hat während den Vorbereitungen wenig zu tun. Er wird am Hochzeitstag seiner Tochter zur Seite stehen in dem er sie an den Traualtar führt und sie an den Bräutigam übergibt. Er eröffnet auch den Reigen der Reden auf der Hochzeitsfeier – sicherlich ein Höhepunkt. Der Hochzeitstanz mit der Braut, nach dem Eröffnungstanz durch das Brautpaar, ist ebenfalls ein wichtiger Part während der Feier.

Trotz aller Vorfreude auf den wichtigen Tag für Ihre Tochter beherzigen Sie folgende Tipps:

  1. Sprechen Sie mit dem Paar wie Sie unterstützen können.
  2. Drängen Sie sich nicht auf.
  3. Bleiben Sie unaufgeregt im Hintergrund während der Feier. Es ist der Tag des Brautpaares.
  4. Wissen Sie nicht alles besser 🙂

Julia Berger

Mein Kind heiratet!: Ratgeber für die Eltern von Braut und Bräutigam